Der Markt in Alcúdia

Auf Mallorca gilt der Markt als der beste Ort, um sich mit den einheimischen Spezialitäten bekannt zu machen und sich unter die Bevölkerung zu mischen. So findet denn auch fast jeden Tag einer der vielen Wochenmärkte auf der Insel statt, der Wochenmarkt in Alcúdia zählt zu einem der größten unter ihnen. Ganz anders als in Deutschland gehören auf mallorquinischen Märkten neben Lebensmitteln auch Haushaltswaren, Kleidung und Handgemachtes zum Standardrepertoire der unterschiedlichen Stände.

In Alcúdia erstreckt sich das wöchentliche Marktgeschehen über einen Großteil der Altstadt, es reicht vom großen zentralen Parkplatz bis weit in die schmalen Gassen der Stadt hinein. Viele der Stände reihen sich entlang der historischen Stadtmauer, so bekommen Besucher auch gleich einen Eindruck von den imposanten Bauten der alten Römerstadt. Die Markttage sind Dienstag und Sonntag, die Händler finden sich jeweils von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr ein. Alcúdia ist im Vergleich zu anderen Küstenstädten Mallorcas nicht ganz so stark touristisch geprägt. Deshalb dient der Wochenmarkt trotz seiner imposanten Größe noch immer vorrangig der Versorgung der Bevölkerung und nicht ausschließlich zur Unterhaltung der Touristen wie in anderen Städten der Region.

Seit kurzem findet jeden Freitag auch ein kleinerer Markt im beliebten Port d´Alcúdia statt. Die etwa dreißig Marktstände bieten von 9 Uhr bis 14 Uhr auf der Plaça de Vicari Lebensmittel an. Das Angebot gestaltet sich weitaus kleiner als auf dem großen Wochenmarkt in Alcúdia, dennoch gilt es eine breite Auswahl an Obst, Gemüse, Wurst und Käse zu entdecken. Der Markt richtet sich an Touristen und Anwohner gleichermaßen.

Markt in Alcudia - das Angebot

Der Markt in Alcúdia findet in einer malerischen Kulisse statt und lässt sich mit allen Sinnen erleben. An jeder Ecke gibt es etwas Neues zu sehen, zu hören und zu riechen, einige Händler lassen die interessierte Kundschaft auch gerne von ihren Leckereien probieren.

Im Gemisch der Marktstände treffen die unterschiedlichsten Kulturen aufeinander. Unter das typisch mallorquinische Angebot aus Lebensmitteln, Schuhen, Kleidung, Lederwaren, Bettwäsche und Schmuck mischen sich auch einige afrikanische Produkte. Sogar kleinere Tiere werden zum Kauf angeboten. Das Obst und Gemüse sieht nicht nur herrlich farbenfroh aus, es ist auch stets sehr frisch und von bester Qualität.

In dem bunten Angebot lassen sich einige nette Souvenirs und Mitbringsel finden. Vorsicht ist jedoch beim Kauf vermeintlicher Schnäppchen geboten: Vieles wird an den Marktständen teurer verkauft als in den Touristenläden entlang der Strandpromenade. Vergleichen Sie also im Zweifelsfall die Preise und handeln Sie mit den Verkäufern über den Preis.

Über Alcúdia

Gerade einmal 6.000 Einwohner zählt das Zentrum der Kleinstadt Alcúdia. Sie befindet sich im Nordosten der Insel Mallorca und ist bekannt für ihr historisches Stadtzentrum. Nur wenigen Touristen ist bekannt, dass Alcúdia tatsächlich die älteste Stadt auf ganz Mallorca ist. Archäologische Funde zeugen davon, dass die Gegend bereits 2.000 v. Chr. besiedelt war. Gegründet wurde die Stadt schließlich von den Römern unter dem Namen Pollentia. Doch erst unter der Herrschaft der Mauren wuchs Alcúdia zu seiner heutigen Größe und Schönheit heran. Im Mittelalter kam der Stadt die Bedeutung als wichtiges Machtzentrum Mallorcas zu.

Heute strömen viele Touristen in die malerische Altstadt. Die schmalen, mittelalterlichen Gassen laden zum Schlendern ein und die Innenstadt ist seit einigen Jahren komplett autofrei. Die Bewohner kümmern sich liebevoll um das Stadtbild, dekorieren die Häuser mit Blumenschmuck und halten die Straßen makellos sauber.

Anfahrt zum Markt in ALCÚDIA

An den Markttagen verbindet ein Busservice den Hafen Port d´Alcúdia mit der Innenstadt. Außerdem verkehren regelmäßig Taxis und Pferdekutschen zwischen dem Zentrum und dem Umland. Von der Inselhauptstadt Palma de Mallorca aus führt die gut ausgebaute Autobahn MA-13 direkt in das 54 Kilometer entfernte Alcúdia. Die gesamte Fahrzeit beläuft sich auf etwa 40 Minuten. Besucher, die mit dem Mietwagen anreisen, finden vor Ort zahlreiche Parkmöglichkeiten. Vom Hafen oder vom Strand aus lässt sich der Markt aber auch bequem zu Fuß erreichen.

Tipp der Redaktion:

Reisen Sie an den Markttagen möglichst früh an, bevor sich die Gassen der Altstadt mit Touristen gefüllt haben. Zum Ende des Markts ab 13 Uhr findet sich kaum noch ein Sitzplatz in den Bussen und die Taxis sind überbelegt. Planen Sie also Ihre Rückfahrt lieber etwas früher ein.

Quelle: www.holamallorca.com

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert