Cala Torta – traumhafter Sandstrand in atemberaubender Landschaft

Cala Torta ist eine wunderschöne Badebucht, die etwa 10 Kilometer von Arta entfernt liegt. An der Nordostküste von Mallorca beherbergt der Naturstrand unberührte Natur und jede Menge Idylle. Da der Strand, anders als viele andere auf der Baleareninsel, recht schnell steil ins Wasser abfällt, ist er nicht unbedingt für Kinder geeignet. Auch Serviceleistungen wie einen Liegestuhl- oder Sonnenschirmverleih können hier nicht in Anspruch genommen werden. Der Strand wird eher selten gereinigt, weshalb sich im Sand manchmal Seegrasablagerungen befinden können. Gerade bei Nordwind sind Algen auf dem Strand und etwas höherer Wellengang an der Tagesordnung. Freunde des Wassersportes werden von der Cala Torta eher enttäuscht sein: außer Schnorcheln, Surfen und Tauchen bleibt nicht viel übrig. Wer möchte kann natürlich Beachvolleyball spielen – aber das war´s dann auch schon.

Ein Naturstrand wie aus dem Bilderbuch

Cala Torta ist ganz klar ein breiter Naturstrand der nicht dem Tourismus erlegen ist – und genau das macht ihn aus. Denn vor allem die fehlenden Serviceleistungen und Wassersportaktivitäten sorgen dafür, dass der Strand nach wie vor ein Ort der Ruhe und Entspannung ist. Er ist auch während der Hochsaison nicht so quälend überfüllt wie andere Strände auf Mallorca und dient als Oase und Rückzugsort. Keine Strandverkäufer – nur wunderschönes türkisfarbenes Meer und ganz viel Urlaubsfeeling.

Mit einer Länge von 130 Metern und einer Breite von 200 Metern bietet die Cala Torta auch FKK-Fans eine Anlaufstelle. Direkt nebenan, nur durch einen ins Meer ragenden Fels getrennt, liegt die nächste kleine Bucht: Cala Mitjana. Auch hier tummeln sich gerne Freunde der Freien Körper Kultur. Hinter dem Strand erstreckt sich eine wunderschöne Dünenlandschaft. In der Hochsaison findet man eine kleine Strandbar, die angeblich die beste Fischplatte der Insel verkaufen soll. Auch Snacks und Getränke bekommt man hier. Im Sommer wird die Cala Torta überwacht. Es gibt öfters starke Strömungen, weshalb auch Erwachsene gut aufpassen sollten. Wer es lieber ruhiger mag und noch weniger Mitbadende um sich herum haben möchte, der sollte mindestens eine Stunde über Felsen und Klippen weiter zur Cala Matzoc wandern. Der nächst gelegene Hafen ist im Club Nautic in Cala Ratjada, 5,3 Seemeilen entfernt.

Abenteuerliche Anfahrt zur Cala Torta

So wild und naturbelassen der Strand ist, so abenteuerlich ist auf die Anfahrt: es führen zwei Wege zur Cala Torta. Einmal kann man am östlichen Ortsrand von Arta der Beschilderung folgen. Hier stößt man auf eine Asphaltstraße und fährt entlang einer grandiosen und bergigen Küstenlandschaft entlang. Die letzten Kilometer vor der Bucht bestehen aus Schotter – hier kommt einem auch mal das eine oder andere Schlagloch entgegen. Die zweite Variante wäre folgende: Man folgt der Ma-15 nördlich von Capdepera den Schilderungen in Richtung Cala Mesquida und hält sich kurz vor der Bucht links. So gelangt man auf die kurvige und staubige Strecke zur Cala Torta. Die Fahrt ist toll für Cabrios und Roller geeignet, das Parken ist kostenfrei. Auch mit dem Rad kann man von Capdepera ganz einfach zur Bucht gelangen. Ein mit roten Punkten markierter Weg kennzeichnet die 22-Kilometer-Strecke von Cala Mesquida am Bergwerk bis hin zum Strand.

Quelle: holamallorca

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert