Cala Figuera

Cala Figuera (übersetzt: „Feigen-Bucht“) liegt an der Südostküste der Baleareninsel Mallorca und somit in der Region Migjorn. Der Ort gehört dem Gemeindegebiet Santanyí an und liegt etwa 60 km von der Hauptstadt Palma de Mallorca entfernt. Mit seinen etwa 750 Einwohnern versteckt sich einer der idyllischsten Plätze der Balearen in einer zweiteiligen fjordartigen Bucht, deren Wasserarme Caló d’En Boira und Caló d’En Busques die Form eines „Y“ darstellen. An einem dieser Arme liegen die berüchtigten Fischerhäuser, die mit den Bootsgaragen verbunden sind, welche ein Merkmal des Ortes repräsentieren.

Geschichte von Cala Figuera

In früheren Jahren war das malerische Fischerdorf Cala Figuera der Haupthafen der Region Santanyí. Die ersten Aufzeichnungen über den Ort sind auf das Jahr 1306 datiert. Die ersten Wohnhäuser in Cala Figuera entstanden am Ende des 19. Jahrhunderts und die erste Kirche, welche noch heute den Ortskern schmückt, wurde 1938 erbaut. Diese dient heutzutage als Speiselokal für Bewohner und Touristen der Insel. Während der Tourismus in den 70er und 80er Jahren seinen Höhepunkt hatte, gingen diese Rekordzahlen in den 90er Jahren drastisch zurück und der daraus resultierende Strukturwandel lässt Cala Figuera als eine Art Geheimtipp für Urlauber erscheinen: Einige Hotelbauten aus der Vergangenheit wurden abgetragen, andere stehen leer und anstatt, dass diese Hotels durch neue, hochmoderne Anlagen ersetzt werden, werden in Cala Figuera zunehmend Eigentumswohnungen errichtet, die über eine gehobene, fast edle Ausstattung verfügen.

Top 5 Reisetipps für Cala Figuera

Cala Figuera verfügt zwar nicht über einen eigenen Strand, jedoch wird der Urlauber diese Tatsache verkraften können, sobald er den wunderschönen, fast antiken Hafen zum ersten Mal erblickt. Dieser wird durch zwei hohe Felsen „bewacht“, die es vom offenen Meer aus anzusteuern gilt, wenn man im Hafen von Cala Figuera landen möchte. Nicht nur Segelboote sondern auch viele Fischerboote legen hier regelmäßig an und ab, da das glasklare Wasser den Fischfang um den Ort herum gerade so boomen lässt.

Möchte man die Fischer auf Ihren morgendlichen Touren begleiten, heißt es sehr früh aufstehen. Doch das Quälen aus dem Bett lohnt sich, sobald man den Hafen bei Sonnenaufgang sieht – und das auch noch vom offenen Meer aus: Die rote Morgensonne in Kombination mit der Bucht aus Felsen, den etlichen Fischerhäusern und den Bootsgaragen lässt Cala Figuera in einem Licht erstrahlen, das Sie nicht wieder vergessen werden!

Neben dem eigenen Hafen erhält der Urlauber in Cala Figuera außerdem die Möglichkeit eine Bootstour mit Redstar Tours zu unternehmen. Nehmen Sie an dieser Tour teil, werden Sie bemerken, dass Cala Figuera nicht der einzige malerische Ort in dieser Gegend ist: Es werden verschiedene Routen angeboten, welche u.a. die Cala Marmolls und die Cala S´Almunia ansteuern. Es werden aber auch andere Buchten und einige Grotten angefahren, sodass Sie einen Einblick in die wunderschöne Natur um Cala Figuera herum bekommen.

Als weiterer Reisetipp dienen, da Cala Figuera, wie bereits erwähnt, nicht über einen eigenen Strand verfügt, die verschiedenen Strände ganz in der Nähe: Egal ob Cala Santanyi, Cala Llombarts oder Cala Mondragó, der Pendeldienst auf Cala Figuera bringt Sie sicher an die idyllischen und verhältnismäßig wenig besuchten Strände.

Möchten Sie stattdessen lieber im wunderschönen Ort bleiben, gibt es auch in Cala Figuera die Möglichkeit zu schwimmen: Hinter dem Hotel Villa Sirena, das über der Bucht thront, gibt es einen Weg, der Sie zu ein paar Stufen im Fels führt. Diese Stufen wiederum führen Sie zu einer Badeleiter und zu einem Sprungbrett, sodass Sie ins kühle Nass eintauchen und raus aufs offene Meer schwimmen können. Erwähnenswert ist auch, dass die Gäste des Hotels sich die eigene Badeplattform zu Nutze machen können.

Sport und Freizeit in Cala Figuera

Neben den vielen verschiedenen Orten, die zum Schwimmen einladen, bietet Ihnen Cala Figuera außerdem die Möglichkeit zu Schnorcheln: Das glasklare Wasser lässt die Unterwasserwelt so ungetrübt erscheinen, dass man am liebsten gar nicht wieder auftauchen möchte – einfach wunderschön! Zudem können Wanderungen unternommen werden und die unterschiedlichen Restaurants laden Sie dazu ein viele verschiedene internationale, nationale aber auch regionale kulinarische Köstlichkeiten zu probieren – vom spanischen Nationalgericht bis zum frisch gefangenen Fisch ist alles dabei. Zudem sind alle der bereits erwähnten Buchten einen Besuch wert und auch die Kirche, die als Restaurant dient, ist mehr als einfach nur ein Ort zum Speisen.

Top-Restaurants in Cala Figuera

Neben der prachtvollen Kirche gibt es natürlich auch weitere Restaurants in Cala Figuera und Umgebung, die Ihrem Gaumen eine wahre Freude bereiten werden. So können Sie im Terassenrestaurant La Petite Iglesia Spezialitäten der französischen Küche kosten. Die Karte weist zwar keine Unmengen an Gerichten auf, genau diese Tatsache ist aber das, was das Lokal zu etwas besonderem macht: Als Besucher kann man praktisch fühlen, dass die Inhaber und die Köche sowie das gesamte Personal hohe Ansprüche an sich selbst haben. La Petite Iglesia ist bestens zum Frühstücken und zum Brunchen geeignet. Ein weiteres Terassenrestaurant, das Bon Bar, bietet ebenfalls leckeres und frisches Essen und verfügt dabei über einen Blick auf die Hafeneinfahrt und auf die gegenüberliegenden Berge, was den Besuch noch einmaliger macht. Im Gegensatz zum La Petite Iglesia verfügt das Bon Bar über eine größere Auswahl: Hier gibt es Hamburger, Tapas, Eis und andere herzhafte sowie süße Mahlzeiten. Sie sind also herzlichst eingeladen den Sonnenuntergang bei einem erfrischenden Getränk und mit Blick auf das Meer zu bewundern. Auch das Restaurante Es Port befindet sich in einer traumhaften Lage. Bekannt ist dieses Lokal bei Einwohnern aber auch bei Touristen vor allem für die frischen Fischgerichte. Zudem beinhaltet die Karte viele Gerichte, die für Kinder geeignet sind. Auch das L’Arcada hat laut Besuchern das beste Essen und den besten Ausblick. Bekannt ist dieses Lokal für die mallorquinische Küche und für die frischen Fischgerichte. So überzeugt z.B. die gegrillte Dorade, welche mit Kartoffeln, einem gemischten Salat und gegarten Bohnen sowie Möhren serviert wird. Die zerlassene Butter und frische Kräuter sowie ein Hauch Zitrone runden das Angebot ab. Als Vorspeise kann man wiederum z.B. Pimentos del Patron und Calamari bestellen. Ebenso gut ist die Pizza des Lokals, welche stets frisch zubereitet wird. Vor dem Besuch der einzelnen Restaurants wird eine Reservierung empfohlen, da, wie bereits erwähnt, auch die Einheimischen wissen, wie gut das Essen dort ist. Somit sind die verschiedenen - und vor allem nicht nur die hier erwähnten - Lokale in Cala Figuera immer gut besucht.

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert