Märkte in Palma de Mallorca

Die Inselhauptstadt Palma de Mallorca empfängt Jahr für Jahr zahlreiche internationale Gäste, die nicht nur die Lage der Stadt in direkter Strandnähe genießen möchten. Auch die schöne Altstadt der mediterranen Metropole erfährt regen Zuspruch Die Menschen strömen durch die historischen Gassen und bewundern den architektonischen Mix aus spanischen und arabischen Elementen, der Palma de Mallorca auszeichnet. Viele Urlauber kennen die vielen gotischen Kirchen im Stadtkern, allen voran die imposante Kathedrale La Seu, und natürlich den Palast des Königs von Spanien.

Einen ganz besonderen Einblick in das alltägliche Leben und die Kultur der Mallorquiner verschafft jedoch ein Besuch einer der drei Markthallen in Palma. Besonders in den Sommermonaten ist es eine wahre Freude zwischen den Ständen zu flanieren und die unterschiedlichsten Düfte und bunten Farben der angebotenen Waren zu genießen. Kein Ort auf Mallorca ist besser geeignet, um die kulinarischen Schätze der Insel kennenzulernen und in die Welt der mediterranen Köstlichkeiten einzutauchen als die Markthallen der Hauptstadt.

Mercat Olivar

Mit Abstand der größte Markt in Palma de Mallorca ist der Mercat Olivar. Die Halle befindet sich im nördlichen Zentrum zwischen dem Museu Fundación Juan March und dem Kopfbahnhof Estació Intermodal. An seinen Ständen finden sich neben einem reichhaltigen Angebot von Obst und Gemüse allerlei schmackhafte Leckereien. Auf die Besucher wartet eine riesige Feinkosthalle, in der Delikatessen aus der ganzen Welt verkauft werden. Seit einigen Jahren schon beschränkt sich die Produktpalette nicht mehr nur auf Waren aus der Region, gerade die Obst- und Gemüseabteilung bietet das ganze Jahr über eine breite Auswahl.

Die besondere Spezialität des Markts aber ist sein umfangreiches Sortiment an Fisch und Meeresfrüchten. Über vierzig Marktstände haben sich auf die maritimen Waren spezialisiert – an keinem anderen Ort auf der gesamten Insel findet man eine so breitgefächerte Auswahl. Beim Einkauf ist dennoch ein wenig Vorsicht geboten: Längst nicht alle der ausgelegten Tiere stammen aus den balearischen Gewässern. Die Regionalen Produkte sind jedoch deutlich als solche gekennzeichnet.

Santa Catalina

Santa Catalina war einstmals ein einfaches Fischerviertel, bis es vor etwa zehn Jahren eine vollkommene Wandlung durchlebte. Junge Architekten erkannten den Wert des Stadtteils und renovierten die Häuser. Heute liegt Santa Catalina mitsamt seiner Markthalle voll im Trend und zieht Menschen von der gesamten Insel an.

Der Markt ist zwischen der Placa Progreso und der Viá Argentina zu finden und gilt als der schönste unter den drei Märkten der Hauptstadt. Während sich das Angebot früher einfach gestaltete und auf Produkte der Region beschränkte, drängen sich heute internationale Delikatessen zwischen die Auslagen für Obst und Gemüse. Die Händler haben sich auf die Kunden mit ihren gehobenen Ansprüchen spezialisiert, und so gilt Santa Catalina mittlerweile als bestens sortiert. Im Angebot der Marktstände findet sich alles, was sich einen Platz in der gehobenen Küche erobert hat. Da darf natürlich auch ein umfangreiches Weinsortiment nicht fehlen. Seit einiger Zeit locken die Bodegas ihre Kunden mit Wein direkt vom Fass – a granel nennt das der Spanier. Über die Wiederentdeckung dieser schönen Tradition dürfen sich Weintrinker freuen, ist sie doch mit günstigen Preisen verbunden.

Tipp der Redaktion: Verpassen Sie es bei all dem bunten Treiben auf dem Markt nicht, der ältesten Bar der Halle einen Besuch abzustatten. In der Frau stehen köstliche, echt mallorquinische Tapas auf der Speisekarte.

Pere Garau

Die dritte Markthalle der Hauptstadt hebt sich ganz entschieden von den anderen beiden ab. Sie ist weder besonders schick noch trendy, dafür aber umso interessanter für Schnäppchenjäger. Denn der Markt Pere Garau ist für seine besonders günstigen Preise bekannt. Die Halle befindet sich direkt am Plaça Pere Garau nordöstlich des Altstadtkerns. Hier präsentieren die Bauern der Region immer dienstags, donnerstags und samstags ihre frisch geernteten Feldfrüchte. Dazwischen reihen sich zahlreiche Stände, die Kleidung, Haushaltswaren und viele andere Produkte anbieten. Eine geordnete Struktur ist im Pere Garau nicht vorhanden. Vielmehr besteht er aus einem charmanten Multikulti-Ambiente und einer schier endlose Auswahl an verschiedenen Waren.

Quelle: holamallorca.com

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert