Cala Mesquida – ein Paradies aus Sanddünen

Der Strand von Cala Mesquida ist ein wunderschöner Naturstrand in traumhafter Umgebung. Türkisblaues Wasser das in der Sonne glitzert und weicher Sand, der zwischen den Zehen durchrinnt: die Bucht beherbergt ein kleines Stück mallorquinisches Paradies im Nordosten von Mallorca. Perfekt für Familien und Kinder ist das Wasser kristallklar und der Strand relativ flach abfallend. An manchen Tagen können einzig und allein die Wellen etwas zu hoch sein für Kleinkinder. Die Dünenlandschaft, die sich direkt am Strand befindet, erstreckt sich von der Bucht weg und hin zum Landesinneren – was auf Mallorca einzigartig ist. Die herrlichen Sanddünen versprühen einen friesischen Charme und sind mit die größten auf der Baleareninsel.

Bei solch schönen Plätzen bleibt es natürlich nicht aus, dass auch der Tourismus seinen Weg hierher findet. Dennoch blieb der Cala Mesquida weitgehend verschont. Mit einer Länge von etwa 300 Meter und einer Breite von 130 Metern verteilen sich die Badegäste relativ gut. Neben Liebestühlen können auch Sonnenschirme geliehen werden. Für die Sicherheit der Strandbesucher ist gesorgt: eine Station des Roten Kreuz ist immer vor Ort.

An der linken Seite des Strandes ist vor einigen Jahren eine Siedlung mit Hotels und Apartments entstanden – was dem Gesamtbild einen kleinen Knacks bereitet hat. Die Region rechts vom Strand steht jedoch schon seit dem Jahr 1991 unter Naturschutz. Hier leben Möwen und Kormorane und machen die andere Seite der Bucht beinahe wieder Wett. Am hinteren Ende des Cala Mesquida lassen sich meist die Freunde der FKK nieder. Auch Nacktbaden wird hier geduldet.

In Capdepera und einige Kilometer westlich von Cala Ratjada gelegen, ist die auch unter „s’Arenal de sa Mesquida“ bekannte Bucht vor allem bei Spaziergängern sehr beliebt. Die Dünen laden zum romantischen Verweilen am Meer ein und bieten ein einmaliges Ambiente. Außer Tretboot kann man hier auch andere Wasseraktivitäten ausüben: Kiten, Surfen, Wasserski, Schnorcheln, Tauchen und Paragliding sowie Tretboot fahren. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: am Strand befindet sich eine Bar die Snacks und Getränke anbietet. Toiletten und Duschen sind vor Ort.

Bei Nord-, Nordost und Nordwestwinden kann es zu sehr starkem Wellengang kommen, weshalb sich das Ankern in der offenen Bucht für Skipper kompliziert gestaltet. Blasen die Winde landeinwärts, verbieten sie es, sich vom Ufer zu entfernen. Der Meeresgrund ist sandig und etwa 5 Meter tief. Auch auf gefährliche Strömungen aus dem Kanal de Menorca muss geachtet werden.

Die Anfahrt nach Cala Mesquida

Auf der Straße aus Arta kommend, muss man an der Tankstelle links abbiegen und der Ma-15 Richtung Capdepera folgen. Dann die Stadt nördlich umfahren und sich Richtung Cala Ratjada halten. Am Kreisel den Schildern Richtung Cala Mesquida folgen und seinen Wagen auf dem gebührenfreien Parkplatz abstellen. Eine weitere Möglichkeit sind die Straßen der Urbanisation. Von hier aus muss man die letzten 500 Meter bis zum Strand zu Fuß zurückgelegt werden.

Auch Busse verkehren von Cala Ratjada nach Cala Mesquida: eine Haltestelle befindet sich nur 200 Meter vom Strand entfernt.

Quelle: holamallorca

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert